Schach in Poll

Allgemein

Startseite Kontakt Impressum Haftungsausschluss Von A-Z

Aktuelles

Klare Niederlage gegen SF Ford II
10. April 2022

Der 2. Spieltag der neu gestarteten Bezirksklasse Ost stand für die Poller Mannschaft nach der Absage von 4 Stammkräften unter keinem günstigen Stern. Stark ersatzgeschwächt konnte man das 6. Brett nicht mehr besetzen und musste gegen Ford II, den Absteiger aus der Bezirksliga, eine deutliche 7:16 Niederlage hinnehmen.

Der Wettkampf lief an den verbleibenden 5 Brettern wie folgt ab:

Herbert Fromme hatte es an Brett 4 mit einem Gegner zu tun, der über 300 Wertungspunkte höher eingestuft ist, und gab die Partie in einer verlorenen Stellung auf.

Kurz darauf bestätigte Werner Zitz an Brett 3 seine gute Form der Vorwoche und holte gegen einen stärker eingeschätzten Gegner ein verdientes Remis raus.

An Brett 2 hielt sich Hartmut Schergel lange Zeit sehr wacker, aber letztendlich reichte es dann doch nicht für einen Punktgewinn.

Zu diesem Zeitpunkt stand die Niederlage der Schachesel bereits fest. Claus Bürvenich nahm an Brett 5 das Remisangebot des gegnerischen Spielführers an, um wenigstens einen weiteren Brettpunkt zu sichern. In einem ausgeglichenen Mittelspiel, wo noch beide Damen auf dem Brett standen, zeichnete sich auch kein Vorteil für Weiß oder Schwarz ab.

An Brett 1 lief noch die letzte Partie. Egon Lück musste sich mit dem stärksten Spieler der Liga auseinandersetzen. Egon konnte das Spiel bis in eine späte Phase ausgeglichen gestalten, aber ein Tempoverlust führte zu einer Schwäche im Zentrum und verursachte einem Qualitätsverlust. Die Niederlage war dann nicht mehr zu verhindern.

Auch wenn die eingesetzten Ersatzspieler alles gaben, war der Substanzverlust am Ende doch zu hoch, um gegen einen ambitionierten Gegner punkten zu können. Die Rückkehr der Stammkräfte lässt für den nächsten Spieltag hoffen.

Claus Bürvenich

Neustart mit einem Unentschieden gegen Porz VII
27. März 2022

Nachdem wir die vor über zwei Jahren wegen Corona abgebrochene Saison 2019/2020 als Tabellenführer beendeten, waren die Poller Schachesel wieder in die Bezirksklasse aufgestiegen. Zum Neustart konnten die Esel mit einem 12 zu 12 gegen eine stark besetzte Porzer Mannschaft einen Achtungserfolg erzielen.

An Brett 1 gelang Egon Lück gegen eine Gegnerin mit einer Wertungszahl von fast 1800 nach intensivem Stellungskampf ein beachtliches Remis. An Brett 2 geriet Dirk Heidtmann im späten Mittelspiel mit einem Bauern in Rückstand. Der Porzer Gegner zog diesen kleinen Vorteil geschickt durch und konnte den Sieg einfahren. An Brett 3 konnte Ralph Weber zwischenzeitlich zwar einen Mehrbauern erobern, aber das Spiel mündete in ein totes Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern und endete folglich Unentschieden.

An Brett 4 hatte es Dieter Klemm mit einem starken Gegner zu tun und musste in einer frühen Phase schon einen Rückstand bei der Qualität hinnehmen. Der Porzer Spieler tauschte danach routiniert ab, so dass Dieter die Partei aufgeben musste. An Brett 5 zeigte Florian Bold eine sehr starke Leistung und hatte seinem Gegner immer einen Entwicklungsvorsprung bzw. Tempo voraus. Als der Porzer später entnervt seine Dame einstellte, war der Poller Sieg perfekt.

An Brett 6 zeigte Werner Zitz wohl eines seiner besten Spiele und siegte souverän. Nachdem er eine massive Bauernformation im Zentrum aufgebaut hatte, fuhr er anschließend einen durchschlagenden Angriff auf dem Königsflügel. Die Porzer Spielerin musste sich in einer hoffnungslosen Stellung geschlagen geben.

Der Punktgewinn der Poller Mannschaft ist umso höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass die Porzer an jedem der 6 Bretter die besser bewerteten Spieler stellte. Fazit: Ein durchaus gelungenes Comeback der Poller Schachesel.

Claus Bürvenich

Weihnachtsblitz mit viel Spaß in der Agnes-Klause
7. Januar 2020

Zum ersten Mal seit Jahren gelang es dem Poller Schachesel wieder, ein Weihnachtsblitzturnier auf die Beine zu stellen. Sieben Esel fanden sich in der Agnes-Klause ein. Jeder brachte ein kleines Geschenk. Nach dem geheimnisvollen Ritual des "Ecke ab" wurde das Turnier gespielt, begleitet von Kölsch oder Guiness und dem einen oder anderen Whiskey. Das Ergebnis wurde schließlich völlig unwichtig - wir hatten Spaß. Hier einige Bilder vom Ereignis.

Herbert Fromme



Schachesel im Aufstiegskampf
1. Dezember 2019

Am 4. Spieltag der 1. Kreisklasse Ost empfingen die Poller Schachesel als Tabellenführer den zweitplatzierten SG Porz 9. Es entwickelte sich ein packendes und nervenaufreibendes Duell zweier Mannschaften mit Aufstiegsambitionen.

Am letzten Brett 6 stellten die Gäste mit einer DWZ von 1617 einen für diese Spielklasse ungewöhnlich starken Gegner. Claus Bürvenich konnte die Partie aber in ein absolut ausgeglichenes Turmendspiel abwickeln und ein Remis herausholen. Mannschäftsführer Hartmut Schergel hatte anschließend weniger Glück. Er gab auf, nachdem er einen Läufer eingestellt hatte.

Heiner Viehues hatte an Brett 1 einen starken Gegner. In einem Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern und einem Bauern weniger war die Umwandlung in eine Dame nicht mehr zu verhindern, so dass Heiner die Niederlage eingestehen musste. Luca Marigo konnte sich an Brett 5 nach einer schwierigen Anfangsphase zunehmend befreien. Zwischenzeitlich sah es nach einem leichten Vorteil für Luca aus, aber der Porzer Spieler konnte trotz einer ungünstigen Bauernformation doch noch ein Remis halten.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Schachesel mit 2 Partien im Rückstand. Dieser Spielstand erhöhte den Druck auf Dieter Klemm an Brett 2 und Ralph Weber an Brett 3, die ihre noch laufenden Spiele beide gewinnen mussten, um die drohende Niederlage abzuwenden. Dieter ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte durch die geschickte Positionierung eines Turms einen Bauern erobern. Diesen Vorsprung brachte er beharrlich über die Ziellinie und gewann. Jetzt lag der Ausgang des Wettkampfs allein an Ralph Weber.

Hochkonzentriert und nervenstark verbesserte Ralph seine Stellung Zug um Zug und brachte sich in eine aktive Angriffsposition. Da sein Gegner in der entscheidenden Schlussphase auch noch mit akuter Zeitnot zu kämpfen hatte, fuhr Ralph einen wichtigen Sieg ein und sicherte der Mannschaft das Unentschieden.

Claus Bürvenich

Mission "Wiederaufstieg" nach Startschwierigkeiten endlich angelaufen
6. Oktober 2019

Nach dem Last-Minute-Abstieg aus der Bezirksklasse und der ernüchternden Auftaktniederlage gegen Köln-Mülheim II standen die Poller Schachesel am zweiten Spieltag gegen Bergische SF 5 schon durchaus unter Druck. Sie mussten gewinnen, wenn es mit der geplanten Rückkehr in die höhere Spielklasse etwas werden soll.

Egon Lück konnte seinen Gegner an Brett 6 schon nach einer Stunde Spielzeit Matt setzen. An Brett 5 siegte anschließend Claus Bürvenich, da sein Gegner in einem hoffnungslosen Endspiel aufgab. Mannschaftsführer Hartmut Schergel nahm an Brett 3 in einer ausgegichenen Stellung clever ein Remisangebot an, da er von der 2:0 Führung wusste und an Brett 1 bereits beobachtet hatte, dass Dieter Klemm auf Sieg stand. Kurz darauf musste Dieters Gegner auch tatsächlich die Niederlage einräumen, da gleich zwei Mattdrohungen nicht mehr zu verteidigen waren. Zwischenspielstand 3,5 zu 0,5 für die Schachesel. Der Mannschaftssieg war den Pollern bei nur noch zwei laufenden Partien nicht mehr zu nehmen.

Luca Marigo verlor anschließend an Brett 4 und Ralph Weber konnte an Brett 2 in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern geschickt ein Remis halten, obwohl er einen Bauern weniger hatte. Endstand: 4:2 für die Gastgeber.

Wenn jetzt eine Serie gestartet wird, ist ein Sprung auf die Aufstiegsplätze trotz Fehlstarts wieder möglich. Unser Vorsitzender Ralph Weber sagt dazu: "Mit einem Sieg gegen unseren nächsten Gegner, den SK Köln-Worringen, am 3. November 2019 könnten wir einen weiteren Schritt nach vorne machen, zumal derzeit in unserer Liga alles noch recht ausgewogen zu sein scheint. Also weiterhin: Attacke!"

Claus Bürvenich

Bitterer Saisonausklang für die Schachesel
5. Mai 2019

Vor dem letzten Spieltag standen die Chancen für die Poller Schachesel gut, den Klassenerhalt zu schaffen. Als Tabellenachter stand unser Verein eine Position vor dem Abstiegsrang, also dem neunten Tabellenplatz. Die Aufgabe beim bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten Kalk Mülheim 2 schien durchaus lösbar. Zudem musste der Tabellenneunte Kalk/Deutz 2 beim Zweiten antreten: Die vierte Mannschaft des Kölner SK Dr. Lasker kämpfte noch um den Aufstieg in die Bezirksliga. Außer den Schacheseln standen noch 3 weitere Teams mit jeweils 7 Mannschaftspunkten unter Druck.

Leider ist das Finale misslungen. Herbert Fromme unterlag an Brett 7. Fabian Boldt konterte kurz darauf mit einem Sieg an Brett 8. Heiner Viefhues remisierte anschließend an Brett 1 und Luca Marigo fuhr an Brett 5 seinen ersten Saisonsieg ein. Ein schönes und verdientes Erfolgserlebnis für Luca, dessen Partien zuvor bei aussichtsreichen Stellungen öfters einen unglücklichen Verlauf nahmen. Zwischenstand: 2,5 zu 1,5 für Poll.

Leider verloren danach Dieter Klemm an Brett 2, Ralph Weber an Brett 3 und Hermann Meuter an Brett 6 ihre Partien, so dass der Spielstand auf 4,5 zu 2,5 zu Gunsten von Kalk Mülheim 2 kippte. Die noch letzte laufende Partie an Brett 4 hatte danach keinen Einfluss mehr auf das Mannschaftsergebnis, da die Niederlage für die Schachesel bereits feststand. In einer komplizierten Stellung zeichnete sich kein wirklicher Vorteil für Claus Bürvenich oder seinen Gegner ab, so dass man sich nach über 3 Stunden Spielzeit auf ein Remis einigte.

An den anderen Spielorten lief zeitgleich auch alles gegen die Poller Mannschaft. So trat die zuvor kaum für möglich gehaltene Konstellation ein, dass die Schachesel doch auf den vorletzten Platz abrutschten und die sportliche Qualifikation für die Bezirksklasse nicht geschafft haben. Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse auch tatsächlich den Sprung in die Bezirksklasse vollziehen. Erfahrungsgemäß ist dies oft schwierig, da die Mannschaften dann acht statt bislang sechs Bretter besetzen müssen. Es ist also möglich, dass die Schachesel auf diesem Weg in der Klasse bleiben können.

Claus Bürvenich

Remis gegen SG Kalk-Deutz
21. Januar 2019

Die Mannschaft des Poller Schachesel erzielte am 20. Januar 2019 ein Unentschieden gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Kalker Schachverein 1919 / Deutzer Schachklub 1925. Dabei kam es in keiner der 8 Partien zu einem Remis.

Herbert Fromme musste sich an Brett 6 gegen einen starken Gegner mit einer DWZ von fast 1700 früh geschlagen geben. Anschließend bestätigte Werner Zitz seine gute Form und siegte an Brett 7. Kurz darauf konnte sich Egon Lück an Brett 8 durchsetzen, so dass wir zu diesem Zeitpunkt mit 2:1 in Führung lagen.

Luca Marigos Gegner an Brett 5 hat zwar noch keine Wertungszahl, kommt aber von einer russischen Schachschule und verfügt über eine erhebliche Spielstärke. Obwohl Luca lange Zeit Vorteile hatte, konnte er letztendlich die Niederlage nicht mehr verhindern. Also stand es dann 2:2.

Da Heiner Viefhues an Brett 1 und Dieter Klemm an Brett 2 danach ihre beiden hart umkämpften Partien verloren, lagen die Schachesel mit 2:4 im Rückstand. Doch dann drehte sich das Blatt: Ralph Weber an Brett 3 und Claus Bürvenich an Brett 4 konnten ihre Partien nach dreieinhalb Stunden Spielzeit gewinnen. Endstand 4:4!

Trotz des Punktgewinns konnten die Schachesel keinen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bezirksklasse Ost erzielen und verbleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz. Immerhin bewahrte der Club den Abstand zum Schlusslicht SF Köln Mülheim 2. Am 17.Februar treten die Schachesel auswärts bei den Schachfreunden in Esch an. Bilder vom Wettkampf finden sich weiter unten auf dieser Seite.

Claus Bürvenich

18. Februar 2017: Bernhard Deyke verstorben

Unser langjähriger Schachfreund Bernhard Deyke ist nach schwerer Krankheit verstorben. Schachfreund Werner Zitz schreibt dazu: "Wir verlieren einen bis zuletzt für uns engagierten, langjährigen Kameraden und Freund. Seine aussergewöhnlich positive Einstellung und hohe kommunikative und soziale Kompetenz, gepaart mit aktiver Lebensfreude, bleiben uns stets präsent." Wir denken gern an die vielen wunderbaren Spielabende mit Bernhard, seinen Lebensmut trotz einer Reihe von Schicksalsschlägen. Farewell, Bernhard!

12. Oktober 2016: Mitgliederversammlung des Poller Schachesels

Die Mitgliederversammlung am 11. Oktober 2016 im Poller Haus beschloss eine Reihe von Initiativen zur Mitgliedergewinnung. Dazu gehören Pressemaßnahmen und die Aktivität auf www.chess.com. Durch die Aktivität auf der Plattform können Schachesel zeit- und ortsunabhängig zum Beispiel ein Turnier ausspielen. Alle Mitglieder sollen sich dort registrieren. Die Versammlung wählte – mit Wirkung vom 1. Januar 2017 – Ralph Weber zum Vorsitzenden, Vertreter ist Werner Zitz. Bis Ende des Jahres bleibt es beim Vorsitz Zitz, Vertretung Weber. In den Vorstand gewählt wurden außerdem Bernhard Deyke, Hartmut Schergel und Leo Oberscheid.

20. August 2016 – Mannschaftskämpfe 2016/2017

25.09.2016 11:00 Uhr: SC Poller Schachesel 1 - Bergische SF 4
23.10.2016 11:00 Uhr: SV Freibauer Eikamp 2 - SC Poller Schachesel 1
13.11.2016 11:00 Uhr: SC Poller Schachesel 1 - SG Niederkassel 4
11.12.2016 11:00 Uhr: Klub Kölner SF 4 - SC Poller Schachesel 1
08.01.2017 11:00 Uhr: SC Poller Schachesel 1 - Schachuzipus Köln-Mülheim 1
29.01.2017 11:00 Uhr: SF Rodenkirchen 1 - SC Poller Schachesel 1
05.03.2017 11:00 Uhr: SC Poller Schachesel 1 - SG Porz 8
26.03.2017 11:00 Uhr: SF Köln-Mülheim 2 - SC Poller Schachesel 1
07.05.2017 11:00 Uhr: SC Poller Schachesel 1 - spielfrei

Auswärtssieg bei den Schachfreunden Esch
17. Februar 2019

Am sechsten Spieltag mussten die abstiegsbedrohten Poller Schachesel bei den Schachfreunden Esch I antreten. Kein leichter Gegner - in der vergangenen Saison hat Esch noch in der Verbandsliga gespielt, also zwei Spielklassen höher. Aus Personal- und Altersgründen haben sich die Schachfreunde freiwillig für einen Einsatz in der Bezirksklasse Ost entschieden.

Die Escher Mannschaft kann besonders an den vorderen Brettern mit hohen Wertungszahlen glänzen. Doch die Schachesel schreckte das nicht. An Brett sieben konnte Herbert Fromme schon früh eine Figur erobern und diesen Vorteil souverän über die Zielgerade bringen. Werner Zitz spielt eine starke Saison und siegte kurz danach an Brett acht. Zwischenstand: 2:0 für die Poller Schachesel!

Anschließend verlor Luca Marigo seine Partie an Brett sechs, aber Mannschaftsführer Hartmut Schergel konterte kurz darauf an Brett drei mit einem Sieg. Ein starker Coup von Hartmut, da sein Gegner mit 1819 eine sehr hohe Wertungszahl hat. Auch Hermann Meuter konnte danach seinen Gegner bezwingen, so dass es zu diesem Zeitpunkt 4 : 1 für die Poller Mannschaft stand.

Dieter Klemm eröffnete an Brett eins mit weiß und verlangte seinem Gegner mit der überlegenen Wertungszahl von 1912 alles ab. Im Endspiel ließ sich aber die Umwandlung eines schwarzen Freibauers nicht mehr verhindern, Dieter musste sich geschlagen geben. Ralph Weber zeigte an Brett zwei gegen einen der besten Escher Spieler eine gute Leistung, aber nach fast dreieinhalb Stunden war die Stellung nicht mehr zu halten. Es stand nur noch 4:3 für die Poller Schachesel - Esch hätte sich durch einen Sieg im letzten, noch laufenden Spiel noch ein Unentschieden erkämpfen können.

Die Entscheidung fiel an Brett vier, wo Claus Bürvenich, wie fast alle Poller Spieler an diesem Spieltag, nicht als Favorit galt. Esch stand mit den weißen Steinen bei ausgeglichenem Material im 35. Zug auf Gewinn, aber beide Spieler hatten für die restlichen fünf Züge in einer komplexen Stellung nur noch wenige Minuten Zeit. Claus nutze eine Unachtsamkeit seines Gegners und konnte die weiße Dame erobern. Der Escher Spieler gab kurz darauf auf, da das Matt in zwei Zügen nicht mehr zu verhindern war.

Die starke Tagesform und etwas Spielglück sorgten in einem spannenden Wettkampf für einen 5:3 Sieg der Poller Schachesel. Auffällig war, dass es wie beim letzten Spieltag wieder kein einziges Remis an den acht Brettern gab. Durch den Sieg konnten die Schachesel ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen und sich in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz vorarbeiten.

Claus Bürvenich

Weitere Meldungen über unsere Mannschaft finden Sie hier.

.
Ein Teil der Mannschaft des Poller Schachesels in der Saison 2018/2019.
.

Neustart mit einem Unentschieden gegen Porz VII
27. März 2022

Nachdem wir die vor über zwei Jahren wegen Corona abgebrochene Saison 2019/2020 als Tabellenführer beendeten, waren die Poller Schachesel wieder in die Bezirksklasse aufgestiegen. Zum Neustart konnten die Esel mit einem 12 zu 12 gegen eine stark besetzte Porzer Mannschaft einen Achtungserfolg erzielen.

An Brett 1 gelang Egon Lück gegen eine Gegnerin mit einer Wertungszahl von fast 1800 nach intensivem Stellungskampf ein beachtliches Remis. An Brett 2 geriet Dirk Heidtmann im späten Mittelspiel mit einem Bauern in Rückstand. Der Porzer Gegner zog diesen kleinen Vorteil geschickt durch und konnte den Sieg einfahren. An Brett 3 konnte Ralph Weber zwischenzeitlich zwar einen Mehrbauern erobern, aber das Spiel mündete in ein totes Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern und endete folglich Unentschieden.

An Brett 4 hatte es Dieter Klemm mit einem starken Gegner zu tun und musste in einer frühen Phase schon einen Rückstand bei der Qualität hinnehmen. Der Porzer Spieler tauschte danach routiniert ab, so dass Dieter die Partei aufgeben musste. An Brett 5 zeigte Florian Bold eine sehr starke Leistung und hatte seinem Gegner immer einen Entwicklungsvorsprung bzw. Tempo voraus. Als der Porzer später entnervt seine Dame einstellte, war der Poller Sieg perfekt.

An Brett 6 zeigte Werner Zitz wohl eines seiner besten Spiele und siegte souverän. Nachdem er eine massive Bauernformation im Zentrum aufgebaut hatte, fuhr er anschließend einen durchschlagenden Angriff auf dem Königsflügel. Die Porzer Spielerin musste sich in einer hoffnungslosen Stellung geschlagen geben.

Der Punktgewinn der Poller Mannschaft ist umso höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass die Porzer an jedem der 6 Bretter die besser bewerteten Spieler stellte. Fazit: Ein durchaus gelungenes Comeback der Poller Schachesel.

Claus Bürvenich